Fotografie Tipps

01.02.2018

Hier meine besten 10 Fototipps...


1. So kommt Tiefe ins Bild

Suchen Sie prägnante Objekte im Vorder- oder Hintergrund. Im Landschaftsbild etwa bringt ein Felsstück nahe der Kamera enorme Tiefe ins Bild.


2. Sauberer Schnitt

Achten Sie bei Ganzkörper-Porträts darauf, dass Sie den Personen nicht Füße oder Köpfe abschneiden. Lassen Sie lieber etwas Luft zu den Bildrändern - und schneiden Sie das Bild später am Computer zurecht.


3. Schau mir in die Augen

Stellen Sie die Kamera für Fotos von Menschen und Tieren immer auf die Augen scharf, denn darauf konzentriert sich der Blick der Betrachter.


4. Auf gleicher Augenhöhe

Begeben Sie sich auf Augenhöhe mit dem Fotomotiv. Gehen Sie etwa bei Aufnahmen von Kindern in die Knie. So schaffen Sie Authentizität, denn die Perspektive der Kleinen spiegelt sich im Foto wider.


5. Natürliches Licht

Fotografieren Sie nach Möglichkeit ohne Blitz: Natürliches Licht sieht fast immer besser aus.

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.
                                                                                                                     "Henri Cartier-Bresson"





.

6. Kinder knipsen

Kinder sind ständig in Bewegung. Wählen Sie daher kurze Verschlusszeiten (etwa 1/500s) oder das Sport-Motivprogramm. Damit lässt sich lebhafter Nachwuchs unverwackelt einfangen.


7. Spiel der Perspektiven

Variieren Sie die Aufnahme-Perspektiven für spannende Fotos: Platzieren Sie die Kamera für eine stärkere Tiefenwirkung beispielsweise knapp über dem Boden. Oder bringen Sie mit Aufnahmen aus der Vogelperspektive Übersicht in eine Szene.


8. Bewegung im Foto

Verschwommener Hintergrund, scharfes Auto - das sind echte Profi-Fotos. Verlängern Sie dafür die Verschlusszeit, ziehen Sie die Kamera während des Auslösens mit dem Motiv mit, und schießen Sie Fotos in Serie. Hier gilt: Übung macht den Meister.


9. Manuelle Belichtung

Für manche Aufnahmen ist es sinnvoll, Blende und Zeit selbst zu wählen, etwa, um verwackelte Aufnahmen zu verhindern und das Motiv komplett scharf abzubilden. Schalten Sie dann die ISO-Automatik ein. Sie sorgt für richtig belichtete Fotos.


10. Es werde Licht

Das beste Fotolicht gibt es etwa eine Stunde nach Sonnenaufgang oder eine Stunde vor Sonnenuntergang. Das Programm The Photographer's Ephemeris hilft bei der exakten Zeitplanung.